Aktionen

Altenstadt (Kloster)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Manfred Tschaikner | Stand: 31.12.2011

Dominikanerinnenkloster in Feldkirch-Altenstadt (Vorarlberg), das sich im 15./16. Jahrhundert aus einer hochmittelalterlichen Inkluse und Beginengemeinschaft bei der Pfarrkirche entwickelte und die Reformation, den Josephinismus und die Zeit des Nationalsozialismus ohne Unterbrechung überdauerte. Von den etwa 300 bislang dort wirkenden Schwestern stammten je eine aus Balzers (Dominica Nigg, 1650–1688), Vaduz (Anna M. Wolf, 1718–1733) und Schaan (Ursula Schierscher, 1899–1949). Vom 17. bis 19. Jahrhundert verfügte das Kloster über nennenswertes Kapitalvermögen in Liechtenstein.

Literatur

  • Gerhard Podhradsky: Das Dominikanerinnenkloster Altenstadt. Geschichte, Professen, Regesten, Feldkirch 1990.

Zitierweise

Manfred Tschaikner, «Altenstadt (Kloster)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Altenstadt_(Kloster), abgerufen am 20.2.2019.