Aktionen

Altmann, Roberto

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Rita Vogt-Frommelt | Stand: 31.12.2011

Künstler, Autor, Herausgeber. *10.8.1942 Havanna (Kuba), von Ruggell. Sohn des Verlegers Robert Altmann und der Hortensia Ada, geb. Acosta, zwei Geschwister.  5.3.1970 Margarethe Mauritz. 1949 Wohnsitznahme der Familie Altmann in Vaduz. Studien an der Sorbonne in Paris und an der Faculté des Lettres et Sciences Humaines in Nanterre (F). Seit 1959 künstlerisch tätig. 1972–74 Herausgeber der Zeitschrift Apeïros, bei der es Altmann um die Symbiose von Malerei, Dichtung und Musik ging. 1974 Mitbegründer und bis 1980 künstlerischer Leiter des Centrums für Kunst und Kommunikation in Vaduz; gleichzeitig Mitglied wichtiger Avantgardegruppen in Paris. Altmann lebt und arbeitet in Liechtenstein und Paris als Maler, Bildhauer, Poet und Filmemacher sowie als Herausgeber von Publikationen und Editionen. Einzel- und Gruppenausstellungen in Liechtenstein, Frankreich, Belgien, Grossbritannien, Deutschland, Italien, Japan und den USA.

Literatur

Zeitgenössisches Kunstschaffen aus Liechtenstein, zusammengestellt vom Kulturbeirat des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 1988.

Bestandeskatalog. Liechtensteinische Staatliche Kunstsammlung, hg. von Georg Malin, Vaduz/Bern 1995.

Roberto Altmann. Zeit und ihre Musikalität, hg. von Ingrid Adamer, Vaduz 2006.

Almanach 2008. Bildende Kunst in Liechtenstein, hg. vom Berufsverband Bildender Künstler/innen in Liechtenstein, Triesen 2008, S. 1–8.

Externe Links

Eintrag zu Roberto Altmann auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz
Eintrag zu Roberto Altmann auf DKL Stiftung Dokumentation Kunst in Liechtenstein

Zitierweise

Rita Vogt-Frommelt, «Altmann, Roberto», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Altmann,_Roberto, abgerufen am 18.2.2019.

Normdaten

GND: 141380055