Aktionen

Amann, Franz

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Donat Büchel | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter. *23.7.1862 Vaduz, † 24.12.1945 Vaduz, von Vaduz. Sohn des Landtagsabgeordneten und Bürgermeisters Josef Anton und der Christina, geb. Ospelt, sieben Geschwister, u.a. Bürgermeister Reinold.  10.11.1890 Elisabeth Burtscher (*25.12.1868, † 21.1.1952), sieben Kinder, u.a. Ida Ospelt (-Amann). Landwirt und Fuhrhalter; 1918 erwarb Amann den Gasthof «Adler» in Vaduz. 1915–27 Gemeinderat in Vaduz (1916–21 Vizebürgermeister). Amann war vom 2.3. bis 4.6.1922 und vom 28.5.1923 bis 16.6.1928 Regierungsrat-Stellvertreter, vom 4.6.1922 bis 28.5.1923 Regierungsrat; 1928–30 Landtagsabgeordneter (VP), Mitglied der Finanzkommission und des Landesausschusses. 1929/30 trat Amann zusammen mit den übrigen VP-Abgeordneten aus Protest aus dem Landtag aus, nachdem sich VP und FBP nicht über die Dauer der Mandatsperiode hatten einigen können. Verwalter des Vaduzer Bürgerheims. Ehrenmitglied der Harmoniemusik Vaduz.

Literatur

Peter Geiger: Krisenzeit. Liechtenstein in den Dreissigerjahren 1928-1939, Bd. 1–2, Vaduz/Zürich 22000.

Paul Vogt: 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, 2. Auflage, Vaduz 21988.

Nachrufe

LVa., 29.12.1945; LVbl., 29.12.1945.

Zitierweise

Donat Büchel, «Amann, Franz», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Amann,_Franz, abgerufen am 17.2.2019.