Aktionen

Amann, Franz

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Donat Büchel | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter. *23.7.1862 Vaduz, † 24.12.1945 Vaduz, von Vaduz. Sohn des Landtagsabgeordneten und Bürgermeisters Josef Anton und der Christina, geb. Ospelt, sieben Geschwister, u.a. Bürgermeister Reinold.  10.11.1890 Elisabeth Burtscher (*25.12.1868, † 21.1.1952), sieben Kinder, u.a. Ida Ospelt (-Amann). Landwirt und Fuhrhalter; 1918 erwarb Amann den Gasthof «Adler» in Vaduz. 1915–27 Gemeinderat in Vaduz (1916–21 Vizebürgermeister). Amann war vom 2.3. bis 4.6.1922 und vom 28.5.1923 bis 16.6.1928 Regierungsrat-Stellvertreter, vom 4.6.1922 bis 28.5.1923 Regierungsrat; 1928–30 Landtagsabgeordneter (VP), Mitglied der Finanzkommission und des Landesausschusses. 1929/30 trat Amann zusammen mit den übrigen VP-Abgeordneten aus Protest aus dem Landtag aus, nachdem sich VP und FBP nicht über die Dauer der Mandatsperiode hatten einigen können. Verwalter des Vaduzer Bürgerheims. Ehrenmitglied der Harmoniemusik Vaduz.

Literatur

  • Peter Geiger: Krisenzeit. Liechtenstein in den Dreissigerjahren 1928–1939, Bd. 1, Vaduz/Zürich 22000, S. 99, 137, 240.
  • Paul Vogt: 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 21988, S. 146.

Nachrufe

  • Liechtensteiner Vaterland, 29.12.1945.
  • Liechtensteiner Volksblatt, 29.12.1945.

Zitierweise

Donat Büchel, «Amann, Franz», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Amann,_Franz, abgerufen am 21.4.2019.