Aktionen

Brandis, Albert von

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Dieter Stievermann | Stand: 31.12.2011

Abt. Erwähnt ab 1472, †16. oder 25.6.1499. Vermutlich Sohn des Wolfhart V.. 1472–99 Abt der Benediktinerabtei Marienberg im Vinschgau: Mit österreichischer Unterstützung gewählt, bemühte er sich um die Klosterwirtschaft, doch vernichtete der Schwabenkrieg 1499 sein Werk weitgehend.

Literatur

  • 900 Jahre Benediktinerabtei Marienberg 1096–1996, Festschrift zur 900 Jahrfeier des Klosters St. Maria (Schuls-Marienberg), hg. vom Südtiroler Kulturinstitut, red. von Rainer Loose, 1996.
  • HS III/1, S. 865.
  • Placid Bütler: Die Freiherren von Brandis, in: Jahrbuch für Schweizer Geschichte, Bd. 36 (1911), S. 1-151, hier S. 124f.

Zitierweise

Dieter Stievermann, «Brandis, Albert von», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Brandis,_Albert_von, abgerufen am 21.4.2019.