Aktionen

Brunhart, Arthur

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 18.9.2017

Landtagspräsident, Gemeindevorsteher und Historiker. *23.1.1952 Balzers, von Balzers. Sohn des Gipsers Andreas und der Geschäftsfrau Rosa, geb. Frick, sieben Geschwister, u.a. Regierungschef Hans.  30.9.1988 Ulrike Banzer (*6.11.1959, †14.3.2006), Bibliothekarin, drei Töchter, seit 2013 Lebenspartnerschaft mit Vera Thöny (*8.3.1960), Kauffrau. 1965–73 Gymnasium Untere Waid in Mörschwil (SG) und Lyzeum Gutenberg in Balzers, 1973–82 Studium der Geschichte und Ethnologie in Freiburg i.Üe. (Lizentiat), dort 1982–84 wissenschaftlicher Assistent, 1985 Forschungstätigkeit in Rom, Paris, Dublin und London. 1997–99 Hochschule für Wirtschaft und Tourismus in Chur (Managementdiplom Öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisation), 2001–03 Nachdiplomstudium Museologie an der Universität Basel (Master of Advanced Studies).

1985–90 freischaffender Historiker, 1990–2000 Chefredaktor und 2001–13 Projektleiter des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein (HLFL); initiierte vier an den Historischen Instituten der Universitäten Zürich, Freiburg i.Üe., Innsbruck und Salzburg abgehaltene Liechtenstein-Seminare (1994–96) und organisierte 1995–2000 vier Liechtensteinische Historische Tagungen. 2000–11 wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Direktor des Liechtensteinischen Landesmuseums. 2001–05 Vizepräsident der Unabhängigen Historikerkommission Liechtenstein Zweiter Weltkrieg. Zahlreiche Publikationen zur liechtensteinischen Geschichte, darunter die Neuherausgabe von Peter Kaisers «Geschichte des Fürstenthums Liechtenstein» (1989), eine Biografie zu Peter Kaiser (1993) und die Edition der Helbert-Chronik (2006). 1985–94 Stiftungsrat des Liechtensteinischen Landesmuseums, 1995–2012 Vorstandsmitglied des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung, 2000–15 der Internationalen Gesellschaft für historische Alpenforschung und 2008–12 des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein.

2005–13 Landtagsabgeordneter (VU): 2005–09 Vorsitzender der EWR-Kommission und Mitglied des Richterauswahlgremiums, 2009–13 Landtagspräsident, Vorsitzender der Aussenpolitschen Kommission und des Landesausschusses sowie Leiter der Delegation bei der Internationalen Parlamentarier-Kommission Bodensee, 2009–12 Vorsitzender der Kommission zur Reform der Geschäftsordnung für den Landtag. 2011–15 Gemeindevorsteher von Balzers.

1984 wissenschaftlicher Preis der Universität Freiburg i.Üe., 2013 Komturkreuz mit Stern des fürstlich liechtensteinischen Verdienstordens.

Werkauswahl

Chronik des Johann Georg Helbert aus Eschen, 2 Bände: Faksimile und Transkription, Hg.: Gemeinde Eschen und Liechtensteinisches Landesmuseum/Norbert W. Hasler, Redaktion: Arthur Brunhart in Zusammenarbeit mit Rainer Wilflinger und Jürgen Schindler, Vaduz 2006.

Arthur Brunhart (Hg.): Bausteine zur liechtensteinischen Geschichte. Studien und studentische Forschungsbeiträge, 3 Bände, Zürich 1999.

Arthur Brunhart: Peter Kaiser 1793–1864. Erzieher, Staatsbürger, Geschichtsschreiber. Facetten einer Persönlichkeit, Vaduz 1993, 2., durchgesehene und ergänzte Auflage Vaduz/Zürich 1999.

Peter Kaiser: Geschichte des Fürstenthums Liechtenstein. Nebst Schilderungen aus Churrätien's Vorzeit, Chur 1847, neu hg. von Arthur Brunhart, Bd. 1: Text, Bd. 2: Apparat, Vaduz 1989.

Archive

Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein (AHLFL).

Zitierweise

Redaktion, «Brunhart, Arthur», Stand: 18.9.2017, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Brunhart,_Arthur, abgerufen am 19.2.2019.

Normdaten

GND: 1075649803

Medien

Arthur Brunhart. Fotografie (Parlamentsdienst, Vaduz).