Aktionen

Brunhart, Fidel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Donat Büchel | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter und Gemeindevorsteher. *26.1.1900 Balzers, †28.6.1970 Spital Walenstadt (SG), von Balzers, wohnhaft in Balzers. Sohn des Simon und der Josefa, geb. Büchel, drei Geschwister. Ledig. Bauarbeiter in Zürich (Saisonnier) und Azmoos (SG), später Mitarbeiter der Balzers AG. Ursprünglich Anhänger der Volkspartei, wechselte Brunhart um 1936 zur FBP, da er die Fusion der VP mit dem autoritär und ständestaatlich orientierten Liechtensteiner Heimatdienst (LHD) nicht guthiess. 1936–42 Mitglied des Balzner Gemeinderats, 1945–60 Gemeindevorsteher. In seiner Amtszeit u.a. Gründung der «Gerätebau-Anstalt Balzers» (1946; →OC Oerlikon Balzers AG), Bau des Schulhauses Iramali (1950–51) und des neuen Gemeindehauses (1959–60). 1945–57 und 1958–62 Landtagsabgeordneter (FBP), 1957–58 und 1962–66 stv. Landtagsabgeordneter, zeitweilig Schriftführer sowie Mitglied des Landesausschusses, der Finanz- und der Geschäftsprüfungskommission. Mitglied des Verwaltungsrats der LLB (1962–70) und der FIX AG, Balzers. Ehrenmitglied der Harmoniemusik und des MGV Balzers.

Literatur

  • Emanuel Vogt: Mier z Balzers. Wie es früher bei uns war, 3 Bände, Vaduz 1995–1998.
  • Paul Vogt: 125 Jahre Landtag, hg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein, Vaduz 21988.

Nachrufe

  • Liechtensteiner Volksblatt, 30.6., 1.7.1970.
  • Liechtensteiner Vaterland, 1., 14.7.1970.

Zitierweise

Donat Büchel, «Brunhart, Fidel», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Brunhart,_Fidel, abgerufen am 18.4.2019.