Aktionen

Delamuraz, Jean-Pascal

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Schweizer Politiker. *1.4. 1936 Vevey (VD), † 4.10.1998 Lausanne (VD), Schweizer. Studium der Politikwissenschaften, 1960 Lizentiat. 1974–81 Stadtpräsident von Lausanne (freisinnig-demokratisch), 1975–83 Nationalrat und 1983–98 Bundesrat (1989 und 1996 Bundespräsident), 1984–86 stand Delamuraz dem Militär- und 1987–98 dem Volkswirtschaftsdepartement vor. Er trug durch seine freundschaftliche Haltung nach dem von der Schweizer Armee verursachten Waldbrand auf Balzner Gebiet 1985 dazu bei, dass die guten Beziehungen zwischen Liechtenstein und der Schweiz keinen Schaden nahmen. Bei den liechtensteinischen Beitritten zur EFTA (1991) und zum EWR (1995) betonte Delamuraz die Entscheidungsfreiheit Liechtensteins und trug mit den Zollvertragsrevisionen 1990 bzw. 1994 dazu bei, dass die eigenständige EFTA- und EWR-Mitgliedschaft Liechtensteins unter Aufrechterhaltung des Zollvertrags möglich wurde. Besonders nach der Ablehnung des EWR-Beitritts durch die Schweiz im Dezember 1992 signalisierte er die Bereitschaft der Eidgenossenschaft, den Zollanschlussvertrag nach einem allfälligen Ja Liechtensteins beizubehalten, was als wichtige Voraussetzung für die darauffolgende liechtensteinische Zustimmung zum EWR gilt.

Quellen

Literatur

Zitierweise

Redaktion, «Delamuraz, Jean-Pascal», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Delamuraz,_Jean-Pascal, abgerufen am 19.4.2019.

Normdaten

GND: 119112566