Aktionen

Eggenberger, Katrin

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 1.6.2021

Regierungsrätin. *8.9.1982 Spital Chur (GR), von Schellenberg und Grabs (SG). Tochter des Geschäftsführers Werner Eggenberger und der Geschäftsführerin Hildegard, geb. Biedermann, zwei Geschwister, ledig. Nichte der Landtagsabgeordneten Josef Biedermann und Josy Biedermann. Aufgewachsen in Buchs (SG), 2019 Wohnsitznahme in Vaduz.

1995–1998 Sekundarschule in Buchs, 1998–2003 Kantonsschule Sargans (SG), 2003–2012 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ohio State University (USA) und an der Universität Liechtenstein in Vaduz (Master of Science), 2014–2019 Doktoratsstudium in Staatswissenschaften an der Universität St. Gallen (Dr. rer. publ. HSG). Forschungsaufenthalte in Grossbritannien und in den USA. 2019–2020 Mid-Career Master in Public Administration (MPA) an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University (USA).

2004–2008 Mitarbeiterin der VP Bank AG in Vaduz, 2008–2014 Abteilungsleiterin und Direktionsmitglied der Notenstein Privatbank AG (vormals Wegelin & Co.) in St. Gallen. 2016–2019 beim Weltwirtschaftsforum (WEF) im Executive Chairman Office in Genf tätig, unter anderem als persönliche Mitarbeiterin (Chief of Staff) des WEF-Gründers und geschäftsführenden Vorsitzenden Klaus Schwab und als Vorsitzende der Community of Chairpersons (weltweite Gemeinschaft von Verwaltungsratspräsidenten).

Eggenberger war von 2019 bis 2021 Mitglied der liechtensteinischen Regierung (FBP) mit Zuständigkeit für das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur. Sie folgte in dieser Position am 11.11.2019 während der laufenden Mandatsperiode auf Regierungsrätin Aurelia Frick, die am 2.7.2019 aus dem Amt ausgeschieden war. Nach der knappen Niederlage der Fortschrittlichen Bürgerpartei (FBP) in den Landtagswahlen vom 7.2.2021 wurde Eggenberger durch die Parteigremien nicht für ein Regierungsamt nominiert. 2019–2021 Mitglied des FBP-Parteipräsidiums.

Eggenberger war als Synchronschwimmerin erfolgreich. Sie belegte 2000–2005 mehrfach zweite und dritte Plätze an den Schweizermeisterschaften (Duett), war 2004 Amerikanische Meisterin mit der Ohio State University und 2006 Dritte bei den Japanischen Meisterschaften.

Werkauswahl

Archiv

  • Archiv des Historischen Lexikons des Fürstentums Liechtenstein online (AeHLFL).

Normdaten

GND: 1195098693