Aktionen

Eiserne Kuh

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Claudius Gurt | Stand: 31.12.2011

Der Begriff «eiserne (beständige) Kuh» (Eisenkuh, Immerkuh, heilige Kuh) bezeichnet allgemein eine mit entsprechender Abgabe verbundene Verpflichtung zum Halten einer Kuh; im engeren Sinn verstand man darunter eine aus dem Kirchenvermögen stammende bzw. der Kirche gestiftete Kuh, die einem Bauern gegen Zins überlassen wurde. In letzterer Bedeutung ist der früheste Beleg von einer aus dem 15. Jahrhundert stammenden Handschrift im Eschner Jahrzeitbuch einer der Pfarrkirche St. Martin gestifteten «isni k» überliefert.

Quellen

Literatur

  • Deutsches Rechtswörterbuch 2, 1508.

Zitierweise

Claudius Gurt, «Eiserne Kuh», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Eiserne_Kuh, abgerufen am 21.4.2019.