Aktionen

Fasnachtshenne

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Bernd Marquardt | Stand: 31.12.2011

Die Fasnachtshenne gehörte typischerweise zum vielschichtigen System ordentlicher Steuern, die in den ländlichen Herrschaften des alten Reichs von den eingesessenen Haushalten erhoben wurden. 1848 überliess der Fürst den Naturalzins, der eine Art Familiensteuer war und auch in Geld erbracht werden konnte, dem Land; durch die fürstliche Verordnung vom 30.10.1865 wurde er dann entschädigungslos aufgehoben.

Quellen

Literatur

Zitierweise

Bernd Marquardt, «Fasnachtshenne», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Fasnachtshenne, abgerufen am 21.4.2019.