Aktionen

Fischer, Gregor

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Hans-Joachim Schmidt | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter. *7.6.1834, † unbekannt, Bayer. Lehrerseminar in Würzburg (Bayern), zudem für Landwirtschafts- und Gewerbeschulen geprüft. 1860–68 Lehrer an der Realschule Vaduz. Fischer hatte wegen seiner Lehrmethode mehrfach Meinungsverschiedenheiten mit dem Schulinspektor Pfarrer Anton Gmelch. Nach der Schliessung der Realschule 1868 erhielt er eine Abfindung. Fischer bot ab 1860 jeweils im Winter eine Abendschule für Handwerker und Landwirte an. 1861 Mitgründer des ersten liechtensteinischen Lesevereins. Obwohl Ausländer, war Fischer 1862–68 Abgeordneter und Schriftführer des liechtensteinischen Landtags. In der Landtagssitzung vom 11.2.1863 beantragte er die Schaffung einer Zeitung. Am 26.10.1868 legte er sein Mandat nieder. Fischer war 1861 Mitbegründer des Lesevereins Vaduz. 1863 gründete er zusammen mit Karl Schädler (1804–1872) die erste liechtensteinische Zeitung, die «Liechtensteinische Landeszeitung», deren Herausgeber er bis zu seiner Rückkehr nach Bayern 1868 war. Kurz nach Fischers Wegzug stellte das Blatt sein Erscheinen ein. Fischer fungierte später als Kreisschulinspektor in Würzburg.

Literatur

Geiger: Geschichte, 1970, 237f.; Vogt: Landtag, 21988; B.P. Vogt: Die «Liechtensteinische Landeszeitung» 1863, in: Bausteine 3, 1999, 235–250.

Zitierweise

Hans-Joachim Schmidt, «Fischer, Gregor», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Fischer,_Gregor, abgerufen am 19.2.2019.