Aktionen

Flums

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Mathias Bugg | Stand: 31.12.2011

Politische Gemeinde im Kanton St. Gallen, Wahlkreis Sarganserland, 4862 Einwohner (2011), bestehend aus dem Dorf Flums und den Siedlungen Hochwiesen, Gross- und Kleinberg. 765 Flumini, 1271 Flvmes, 1423 Flumbs.

Siedlungsspuren aus prähististorischer Zeit auf dem Hügel Gräpplang. Überreste einer römischen Villa. Um 842 Erwähnung eines königlichen Hofs und einer Kirche. 881 Übergang an den Bischof von Chur. Im 13. Jahrhundert Bau der Burg Gräpplang (seit 1804 Ruine). 1483 wurde die Herrschaft Flums Teil der eidgenössichen Landvogtei Sargans. Flums gehörte ab 1803 zum Bezirk Sargans im Kanton St. Gallen (seit 2001 Wahlkreis Sarganserland). Romanische Kapelle St. Jakob, spätgotische Kirche St. Justus, Pfarrkirche St. Laurentius (1861–63).

Vom Spätmittelalter bis 1767 Hauptplatz für die Verhüttung des Eisenerzes aus dem Gonzen. Ab 1853 Industrialisierung, ab dem 20. Jahrhundert touristischer Aufschwung. Wintersportgebiet Flumserberg mit Anziehungskraft auch nach Liechtenstein.

Literatur

A. Müller: Geschichte der Herrschaft und Gemeinde Flums 1, 1916; E. Rothenhäusler: Die Kunstdenkmäler des Kanton St. Gallen 1, 1951, 27–85; R. Gadient: Bettler, Frevler Armenhäusler, 1991.

Zitierweise

Mathias Bugg, «Flums», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Flums, abgerufen am 23.2.2019.