Aktionen

Frauenhaus

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Julia Frick | Stand: 31.12.2011

Im Frauenhaus bietet der 1990 gegründete «Verein zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder» von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen aus Liechtenstein und dem benachbarten Ausland Unterkunft, Beratung, Schutz und Hilfe an. 1987 stellte die Informations- und Kontaktstelle für Frauen (infra) schutzsuchenden Frauen ein Zimmer zur Verfügung. 1991 wurde das Frauenhaus eröffnet, 1999 von der Regierung als privater Sozialhilfeträger anerkannt (Eintritte 1991: 21 Frauen/30 Kinder, 2000: 34/34). Das Frauenhaus wird zu ungefähr zwei Dritteln aus öffentlichen Geldern, zu einem Drittel durch private Spenden finanziert. Der Trägerverein versucht, durch Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit auf die gesellschaftlichen Ursachen von Gewalt hinzuweisen und der Gewalt gegen Frauen zu begegnen.

Literatur

Jahresberichte 1991–.

Zitierweise

Julia Frick, «Frauenhaus», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Frauenhaus, abgerufen am 22.2.2019.