Aktionen

Frick, Johann

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Landammann. *31.7.1739 Mauren, † 13.6. 1818 Mauren, von Mauren. 1) 1766 Anna Maria Meier (*1.9.1742, †26.2.1772), drei Kinder, 2) 1774 Maria Agatha Pümpel (*1735, †21.3.1825), sein Ziehsohn war Johann Mayer aus Altenstadt. 1792–94 Gemeindevogt von Mauren. 1801–08 letzter Landammann der Landschaft Schellenberg. Frick bemühte sich ab 1804 vergeblich um einen Ausgleich der Kriegskosten zwischen den Gemeinden des Unterlands sowie um deren gerechte Aufteilung mit den Oberländer Gemeinden, was schliesslich mit zur Aufhebung des Landammannamts und zur Gemeindereform von 1808 beitrug. Fricks Siegelstempel hat sich erhalten (heute: LLM).

Literatur

Tschugmell: Gemeinde-Vorgesetzte Mauren, 1932, 65; Ospelt: Landammänner-Verzeichnis, 1940, 43; Liechtensteinische Landesmuseum, 2004, 109.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Frick, Johann», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Frick,_Johann, abgerufen am 23.2.2019.