Aktionen

Gassner, Cornelia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 1.9.2017

Regierungsrätin. *1.5.1958 Spital Grabs (SG), † 15.12.2016 Mauren, von Triesenberg, wohnhaft in Mauren. Tochter des Zahntechnikers Egon Matt und der Waltraud, geb. Ritter, vier Geschwister.  8.8.1980 Arthur Gassner (*20.2.1956), drei Kinder. 1970–78 Gymnasium in Vaduz, 1978–84 Studium der Rechtswissenschaft in Innsbruck, 1984 Dr. iur., 1985–86 London School of Economics, 1986 LL.M. 1987–97 Mitarbeiterin in einem Anwalts- und Treuhandbüro in Vaduz, ab 1997 selbständige Treuhänderin, ab 2000 selbständige Rechtsanwältin, 2001–04 Dozentin an der Fachhochschule Liechtenstein in Vaduz.
Gassner war von 1993 bis 1997 als erste Frau Mitglied der liechtensteinischen Regierung. Sie betreute als Regierungsrätin (FBP) die Ressorts Bauwesen und Verkehr. 2000–02 Präsidentin der Gesellschaft Schweiz–Liechtenstein, 2003–05 Verwaltungsratsmitglied der Spitalregion Rheintal-Werdenberg-Sarganserland und ab 2006 der Liechtensteiner Volksblatt AG. 2004 Mitglied und 2005–11 Präsidentin des Verwaltungsrats der Liechtenstein TeleNet AG sowie der Telecom FL AG bzw. der 2008 aus der Fusion dieser beiden Unternehmen entstandenen Telecom Liechtenstein. 1994 Komturkreuz des fürstlich liechtensteinischen Verdienstordens.

Archive

AHLFL.

Nachrufe

LVbl., 16.12.2016.

Zitierweise

Redaktion, «Gassner, Cornelia», Stand: 1.9.2017, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gassner,_Cornelia, abgerufen am 19.2.2019.