Aktionen

Gerbereigewerbe

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Patrick Sele | Stand: 31.12.2011

Das Gerbereigewerbe befasst sich mit der Verarbeitung von Tierhäuten zu Leder. Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert machte dem Gerbereigewerbe die Konkurrenz durch den Grossbetrieb zu schaffen; 1906/10 ging die letzte Gerberei ein. Ein Neuanfang wurde 1918 mit der Gründung der «Liechtensteinische Gerberei AG» in Schaan gemacht. Der Nachfolgebetrieb musste 1960 wegen der sinkenden Preise für Rohleder und Lederwaren den Betrieb einstellen.

Quellen

Schuppler/Ospelt: Beschreibung 1815, 1975, 240, 257, 326, 371.

Literatur

Ospelt: Wirtschaftsgeschichte, 1972, 247; Büchel: Gemeinde Triesen 1, 1989, 257; Wenaweser/Wanger: Industrien, 2000, 35–37.

Zitierweise

Patrick Sele, «Gerbereigewerbe», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Gerbereigewerbe, abgerufen am 17.2.2019.