Aktionen

Goop, Adulf Peter

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Fabian Frommelt | Stand: 31.12.2011

Rechtsberater, Heimatkundler, Sammler. *23.2.1921 Schellenberg, † 9.3.2011, von Schellenberg. Sohn des Handelsmanns und Landwirts Andreas und der Frieda, geb. Elkuch, sieben Geschwister. 17.8.1948 Ida Hänggi (*17.8.1923), vier Kinder. 1935–37 Realschule Vaduz, 1938–39 Collegium Marianum Vaduz. 1939–40 Notariatsangestellter in Bregenz. 1941 Eintritt in die Anwaltskanzlei von Ludwig Marxer in Vaduz (→ Marxer & Partner). Als juristischer Autodidakt Aufstieg zum Geschäftsführer, 1948 Konzession als Rechtsberater und Treuhänder, 1963–88 Partner der Kanzlei Marxer. 1964 mit Peter Marxer Gründer der Treuhand-, Revisions- und Immobilienfirma Confida AG. Ab 1947 Wohnsitz in Vaduz.

In den 1940er Jahren bis 1951 Korpsleitungsmitglied der liechtensteinischen Pfadfinder. Goop widmet sich intensiv der Brauchtumsforschung und -pflege. 1965 Initiator der Liechtensteinischen Trachtenvereinigung (Obmann 1965–98, seither Ehrenpräsident) und 1992 der heimatkundlichen Zeitschrift «Eintracht». 1973 Autor einer populären Geschichte Liechtensteins. Goop baute eine international bedeutende Sammlung russischer Ostereier auf und machte sich um den Nachlass und die Erforschung Eugen Zotows verdient, dessen Werke seine Sammlung regionaler Künstler prägen. 2010 schenkte Goop seine Sammlungen dem Land Liechtenstein. Ehrenmitglied des Liechtensteinischen Presseclubs, des Liechtensteiner Alpenvereins (1984) und des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein (1991).

Werkauswahl

Liechtenstein gestern und heute, 1973; Brauchtum in Liechtenstein, 1986.

Literatur

Kostbare Ostereier aus dem Zarenreich, 1998; Merki: Finanzberatung, 2003; LVbl., LVa., 23.2.2001, 23.2.2006.

Zitierweise

Fabian Frommelt, «Goop, Adulf Peter», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: <https://historisches-lexikon.li//Goop,_Adulf_Peter>, abgerufen am 19.2.2019.

Normdaten

GND: 120921537