Aktionen

Goverts, Henry

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Verleger. *28.5.1892 Hamburg (D), † 30.5.1988 Vaduz. Deutscher, ab 1947 von Gamprin. Studium der Philosophie und Soziologie, 1924 Promotion und Assistent bei Alfred Weber. 1934 Gründung des Goverts-Verlags in Partnerschaft mit Eugen Claasen, 1950 Kooperation mit dem Scherz-Verlag. Goverts verlegte v.a. deutsche Autoren (Werner Helwig, Marie-Luise Kaschnitz, Horst Lange, Emil Barth, Wolfgang Koeppen, Joachim Maas, Erich Kuby oder Ernst Schnabel) und angelsächsische Literatur (z.B. William Faulkner oder Margaret Mitchells Bestseller «Vom Winde verweht»). 1945 Wohnsitznahme in Vaduz, Mitglied des Stiftungsrats der Liechtensteinischen Landesbibliothek, 1968–76 Mitglied des Stiftungsrats der Liechtensteinischen Staatlichen Kunstsammlungen. 1978 Gründungsmitglied des PEN-Clubs Liechtenstein. Grosses Bundesverdienstkreuz (D), fürstl. liecht. Komturkreuz mit Stern. Goverts vermachte einen Teil seiner Privatbibliothek der Liechtensteinischen Landesbibliothek.

Literatur

Begegnung mit Goverts, Red. D. Schaefer, 1972; M. Schlapp: Leben im Verborgenen, in: Parnass, 1995, Sonderheft 11, 140–144; Deutsche Biographische Enzyklopädie 4, Hg. W. Killy, R. Vierhaus, 1996, 113f.

Zitierweise

Redaktion, «Goverts, Henry», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: <https://historisches-lexikon.li//Goverts,_Henry>, abgerufen am 19.2.2019.

Normdaten

GND: 118696777