Aktionen

Grass, Christoph

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rudolf Rheinberger | Stand: 31.12.2011

Arzt. *26.5.1753 Braz (Vorarlberg), † 1820/26 Vaduz.  4.2.1782 Maria Josepha Zech (*4.12.1747, † unbekannt), eine Tochter, ein Sohn, Arzt Ludwig. Lehre bei einem Bader und Wundarzt in Braz, 1774–75 Studium der Chirurgie in Freiburg i.Br. Der 1784 nach Vaduz gezogene Grass war 1784–1809 Landschaftschirurg und 1798–1808 Strassenaufseher. Aufgrund eines negativen Berichts des fürstlichen Beamten Georg Hauer (1808) enthob Landvogt Josef Schuppler Grass seiner Ämter. Ihm wurde vorgeworfen, er habe seine Stellung als Vertrauter von Landvogt Franz Xaver Menzinger und dessen Frau zur Einmischung in die liechtensteinische Politik und zur eigenen Bereicherung missbraucht, so z.B. bei der Abfindung der Kriegsschäden aus den Koalitionskriegen. Tatsächlich war Grass 1812 der grösste private Kapitalgeber in Vaduz.

Literatur

R. Rheinberger: Liechtensteiner Ärzte des 19. Jahrhunderts, in: JBL 89 (1991), 19–112, bes. 24–28.

Zitierweise

Rudolf Rheinberger, «Grass, Christoph», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: <https://historisches-lexikon.li//Grass,_Christoph>, abgerufen am 20.2.2019.