Aktionen

Gstöhl, Harry

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Staatsgerichtshofspräsident. *13.9.1948 Aleppo (Syrien), von Balzers, wohnhaft in Vaduz. Sohn des Rechtsagenten Franz und der Aimée, geb. Gula.  27.4.1972 Elisabeth Frasson (*25.2.1949), drei Kinder. 1960–68 Gymnasium in Vaduz, 1968–71 Studium der Rechtswissenschaft in Genf, 1971 lic. iur., Nachdiplomstudium Handelsrecht und Internationales Privatrecht, 1972 Diplôme d’études juridiques supérieurs. Seit 1972 selbständiger Treuhänder und seit 1977 Rechtsanwalt in Vaduz. 1978–82 Richter an der VBI, 1982–92 Präsident der VBI und 1991–2004 des Staatsgerichtshofs. Vorsitzender der Prüfungskommissionen für Treuhänder (1984–92) und Rechtsanwälte (1992–2004). Seit 2006 Mitglied der Europäischen Kommission für Demokratie durch das Recht (Venedig-Kommission). 2005 Fürstlicher Justizrat.

Archive

AHLFL.

Literatur

75 Jahre StGH des Fürstentums Liechtenstein, 2000.

Zitierweise

Redaktion, «Gstöhl, Harry», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: <https://historisches-lexikon.li//Gst%C3%B6hl,_Harry>, abgerufen am 17.2.2019.