Aktionen

Haas, Wolfgang

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Franz Xaver Bischof | Stand: 31.12.2011

Bischof. *7.8.1948 Vaduz, von Mauren. Sohn des Töpfers Friedrich und der Luise, geb. Schraner, ein Bruder. 1960–68 Gymnasium in Vaduz, 1968–74 Studium der Theologie in Freiburg i.Üe. (lic. theol.), anschliessend Assistent in Freiburg und Studium des kanonischen Rechts an der Universität Gregoriana in Rom, 1978–88 bischöflicher Kanzler des Bistums Chur, zugleich seit 1982 Offizial; 1986 Domherr. 1988 päpstlicher Ernennung zum Weihbischof des Bistums Chur und Koadjutor von Bischof Johannes Vonderach mit dem Recht der Nachfolge. 1988–90 Generalvikar, 1990–97 Bischof von Chur. Am 2.12.1997 päpstliche Ernennung zum ersten Erzbischof des gleichzeitig neu errichteten Erzbistums Vaduz; bis 23.8.1998 Apostolischer Administrator von Chur. Am 21.12.1997 Amtseinsetzung als Erzbischof in Vaduz (→ Katholische Kirche). 1985 Komturkreuz mit Stern des fürstl. liecht. Verdienstordens, 1986 Päpstliche Auszeichnung Pro Ecclesia et Pontifice, 1989 Grossoffizier des Ritterordens vom Hl. Grab zu Jerusalem.

Archive

AHLFL.

Literatur

Wolfgang Haas: Bischof ohne Volk – Volk ohne Bischof, Hg. M. Amherd, 1991; Gatz: Bischöfe 1945–2001, 558f.; A. Gasser: Vom rätischen Fürstbistum zur Schweizer Diözese, in: Studien zur Geschichte des Bistums Chur (451–2001), Hg. M. Durst, 2002, 145– 174, bes. 167–172.

Zitierweise

Franz Xaver Bischof, «Haas, Wolfgang», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Haas,_Wolfgang, abgerufen am 22.4.2019.

Normdaten

GND: 119008734