Aktionen

Habsburg, Leopold III. von

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Heinz Dopsch | Stand: 31.12.2011

Herzog von Österreich, Steiermark und Kärnten. *1.11.1351 Wien, †9.7.1386 Sempach (LU). Sohn Herzog Albrechts II. und der Gräfin Johanna von Pfirt. Nach dem Tod seines älteren Bruders Rudolf IV. verwaltete Leopold III. gemeinsam mit Albrecht III. die habsburgischen Besitzungen. Durch den Teilungsvertrag von Neuberg an der Mürz vom 25.9.1379 erhielt er die Herzogtümer Steiermark (einschliesslich Wiener Neustadt), Kärnten, Krain, die Windische Mark, Inneristrien, Güter in Friaul sowie Tirol und die Vorlande. Er erwarb 1368 Freiburg i.Br., 1375 die Herrschaft Feldkirch und 1382 Triest. Sein Versuch, die habsburgischen Stammbesitzungen in der Schweiz und in Schwaben auszubauen, scheiterte in der Schlacht bei Sempach, wo er gegen die Eidgenossen fiel.

Literatur

NDB 14, 287–289.

Zitierweise

Heinz Dopsch, «Habsburg, Leopold III. von», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Habsburg,_Leopold_III._von, abgerufen am 22.2.2019.

Normdaten

GND: 104089512