Aktionen

Hauer, Georg

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Klaus Biedermann | Stand: 31.12.2011

Beamter. *1764 Pritlach (CZ). 1780 Eintritt in fürstlich-liechtensteinische Dienste, auf verschiedenen Gütern in Mähren (CZ) tätig. 1806 wurde Hauer zum Wirtschaftsinspektor in Lundenburg (CZ) und 1808 zum 2. Hofrat in der fürstlichen Hofkanzlei in Wien ernannt. Er war zuständig für die Bereiche Ökonomie, Buchhaltung, Bereisung und Lokalisierung. Vom 19.6. bis 5.7.1808 hielt sich Hauer in Liechtenstein auf. Er besichtigte alles, was mit der Landesverwaltung und der herrschaftlichen Ökonomie zusammenhing und hielt seine Ergebnisse in einem aus der Sicht des aufgeklärten Absolutismus verfassten Lokalisierungsbericht fest. Aufgrund seines Berichts, in dem Hauer Fürst Johann I. einschneidende Reformen empfahl, erhielt er den Auftrag zur Ausarbeitung von Dienstinstruktionen für einen neu zu ernennenden Landvogt. Diese traten am 1.1.1809 in Kraft. Mit ihnen wurden die bestehenden verfassungsrechtlichen «Gewohnheiten» aufgehoben und der Absolutismus in Liechtenstein durchgesetzt, aber auch zahlreiche Reformen vorbereitet. 1815 wurde Hauer vom Dienst freigestellt und 1816 pensioniert.

Literatur

Hauer/Vogt: Lokalisierungs-Bericht 1808, 1983.

Zitierweise

Klaus Biedermann, «Hauer, Georg», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Hauer,_Georg, abgerufen am 22.1.2019.