Aktionen

Heiss, Marianus

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Franz Näscher | Stand: 31.12.2011

Abt und Priester (OPraem). *22.1. 1684 Bayersried bei Ursberg (Bayern), †19.12.1731 Chur, katholisch, Bayer. 1707 Eintritt ins Prämonstratenserreichsstift Roggenburg (D), 1718 Übertritt ins Kloster St. Luzi in Chur. 1718 Administrator in Bendern, dann Prior des Churer Klosters. 1719–21 Streit des Klosters mit dem fürstlichen Kommissär Stephan Christoph Harpprecht wegen des Ausfuhrzolls für die Zehnten vom Eschnerberg nach Chur. 1723–24 Streit mit den Benediktinern von Pfäfers, welche die Pfarrei Eschen versahen, in der Frage, wer bei den gemeinsamen Bittgängen nach Rankweil und St. Corneli den Vorrang habe. Heiss setzte sich 1724–25 erfolglos für die Verlegung des gesamten Klosters St. Luzi von Chur nach Bendern ein. 1725–31 Abt von St. Luzi.

Literatur

HS IV/3, 262f.; J.G. Mayer: St. Luzi bei Chur, 1907, 22; Büchel: Bendern, 1923, 60–63, 118, 138–141; Näscher: Beiträge 1, 2009, 230.

Zitierweise

Franz Näscher, «Heiss, Marianus», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Heiss,_Marianus, abgerufen am 19.2.2019.