Aktionen

Helbok, Adolf

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Historiker und Volkskundler. *2.2.1883 Hittisau (Vorarlberg), †29.5.1968 Neugötzens (Tirol), Österreicher. Studium der Geschichte in Innsbruck, 1910 Dr. phil. Ab 1912 Bibliothekar und 1923–34 Professor an der Universität Innsbruck. Ab 1934 lehrte er in Berlin, ab 1935 in Leipzig «Deutsche Volksgeschichte», 1941–45 wieder in Innsbruck. Genoss in den 1930er Jahren für seine völkische Forschung grosses Ansehen, 1945 wegen seiner NS-Vergangenheit aus dem Staatsdienst entlassen. Als Initiator einer wissenschaftlich-professionellen und grenzüberschreitenden Heimatforschung in Vorarlberg regte er 1914 die Gründung der Historischen Kommission für Vorarlberg und Liechtenstein an und gab 1920–25 die «Regesten von Vorarlberg und Liechtenstein bis zum Jahre 1260» heraus.

Werkauswahl

Erinnerungen, 1963; Werkverzeichnis in JbVLM 1957, 360–374, und JbVLM 1970, 149–153 (mit Nachruf).

Literatur

K.H. Burmeister: Der Historische Verein und das Vorarlberger Landesarchiv, in: JBL 100 (2001), 221–237; F. Fellner, D. A. Corradini: Österreichische Geschichtswissenschaft im 20. Jahrhundert, 2006, 179.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Helbok, Adolf», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Helbok,_Adolf, abgerufen am 15.2.2019.

Normdaten

GND: 119507064