Aktionen

Hilti, Thomas

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Landammann. * um 1580, † nach 20.11.1657. Von Vaduz.  1) Maria Willi, vier Kinder, 2) 1638 Maria Jäger. Zwischen 1632 und 1652 mehrmals als Landammann der Grafschaft Vaduz erwähnt. Hilti war Pfandinhaber des Malerhofs, eines Guts des Priorats St. Johann in Feldkirch, sowie eines Weingartens im Iratetsch in Vaduz. 1648 amtierte Hilti in einem Hexenprozess. Schon 1626 ist ein Thomas Hilti als Waldvogt des Grafen von Hohenems erwähnt, ohne dessen Erlaubnis die herrschaftlichen Bannwälder nicht zu bewirtschaften waren.

Archive

LI LA; VLA.

Literatur

Liesching/Vogt: Siegel, 1985, 150–152; Tschaikner: Hexen, 1998, 16, 18.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Hilti, Thomas», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Hilti,_Thomas, abgerufen am 23.2.2019.