Aktionen

Hoch, Johann Anton

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Franz Näscher | Stand: 31.12.2011

Priester. *24.5.1681 Hohenems (Vorarlberg), †2.4.1741 Triesen, katholisch. Ab 1702 Studium in Graz. 1709–11 Hofkaplan in Schaan, 1711–41 Pfarrer in Triesen. Hoch wandte sich im Novalzehntstreit (1719–21), besonders beim Aufruhr in Triesen am 26.6.1719, gegen die fürstlichen Beamten und predigte in diesem Zusammenhang – wie der Schaaner Pfarrer Franz Josef Sigmund von Harder – gegen die «böhmische Sklaverei» der Fürsten von Liechtenstein. 1730 Renovation der Kapelle St. Mamertus. Hochs Bruder Josef liess sich in Triesen nieder und wurde zum Stammvater der Triesner Hoch.

Literatur

Büchel: Triesen, 1902, 75–79, 116; Kaiser/Brunhart: Geschichte 1, 1989, 494–498; Kaiser/Brunhart: Geschichte 2, 1989, 485; Näscher: Beiträge 1, 2009, 239.

Zitierweise

Franz Näscher, «Hoch, Johann Anton», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Hoch,_Johann_Anton, abgerufen am 18.2.2019.