Aktionen

Hoop, Basil

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Landammann. *14.6.1650 Eschen, †1722 Balzers. Sohn des Wirts und Landammanns Johann und der Maria Büchel. Anna Katharina Zarn (†18.10.1732), die nach Hoops Tod den Landammann Konrad Schreiber heiratete, vier Kinder, u.a. der Priester Johann Baptist Ulrich. Die jüngste Tochter Antonia Dominika ehelichte Landammann Josef Helbert. Ab 1667 Gymnasium in Feldkirch, ab 1669 Studium in Graz (Rhetorik). Hoop übersiedelte 1674 als Wirt zum «Hirschen» nach Balzers, wo er sich 1680 für 300 Gulden einkaufte. Zwischen 1682 und 1709 mehrmals als Landammann der Grafschaft Vaduz erwähnt. Hoop liess 1682 eine Abschrift des Landsbrauchs und des Sulzisch-Hohenemsischen Urbars anfertigen. Er war 1683 an der Erhebung der Klage gegen Graf Ferdinand Karl von Hohenems beim Kaiser massgeblich beteiligt. 1684 klagte er gegen Adam Nutt wegen Wahlfälschung bei der Hausmeisterwahl in Balzers (→ Transportwesen) und zählte 1696 und 1708 zu den Mitunterzeichnern der neuen Rodordnung. Als Sprecher bei den Huldigungen für den neuen liechtensteinischen Landesherrn 1712 und 1718 verlangte Hoop die Beibehaltung der alten Rechte und Freiheiten.

Literatur

LUB I/4, 196, 327; Ospelt: Landammänner-Verzeichnis, 1940, 44; O. Seger: Von Hohenems zu Liechtenstein, in: JBL 58 (1958), 91–134, bes. 130f.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Hoop, Basil», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Hoop,_Basil, abgerufen am 17.2.2019.