Aktionen

Kaiser, Johann

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Mathias Ospelt | Stand: 31.12.2011

Pädagoge. *5.9.1843 Mauren, †31.3.1908 Genua, von Mauren. Sohn des Matthias und der Annemarie, geb. Marxer, sieben Geschwister, u.a. Landtagsabgeordneter und Gemeindevorsteher Jakob; Neffe von Peter Kaiser.  1873 Rosa Bianchi (*3.6.1844, †9.1.1928), vier Kinder. Kaiser wurde sehr wahrscheinlich zum Primarlehrer ausgebildet. 1864–67 Volksschullehrer in Schellenberg, 1872 an einem Handels- und Marine-Kollegium in Genua und 1876–81 an der Regia Scuola Navale (Königliche Marineschule) in Genua tätig. Ab 1881 Professur an der Accademia Navale in Livorno, zunächst für die Deutsch und Englisch sprechenden Studenten, ab 1883 als «professore di lettere» (Sprachen und Literatur). 1884 Verleihung des Titels «Cavaliere dell’Ordine della Corona d’Italia». 1908 Übertritt in den Ruhestand.

Literatur

G. Martin: Liechtensteiner Pädagogen im Ausland, in: JBL 67 (1967), 111–180, bes. 170.

Zitierweise

Mathias Ospelt, «Kaiser, Johann», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kaiser,_Johann, abgerufen am 23.2.2019.