Aktionen

Kapelle St. Theresia von Lisieux (Theresienkirche)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Judith Niederklopfer-Würtinger | Stand: 31.12.2011

Katholische Kapelle, Gemeinde und Pfarrei Mauren, Ortsteil Schaanwald, 465 m ü.M. Ein erster Kapellenbaufonds von 1909 wurde durch den Zusammenbruch der Kronenwährung nach dem Ersten Weltkrieg entwertet. Der 1935 gegründete «Kirchenbauverein Schaanwald» beschaffte einen Grossteil der finanziellen Mittel, sodass 1936–39 der Bau nach Plänen von Josef Anton Jäger (Landeck) erfolgen konnte; 1939 geweiht. 1975 Innenrenovation, 1996 tief greifende Umgestaltung nach Plänen von Franz Marok (Schaan). Einschiffige nach Norden gerichtete Kirche mit quadratischem Chorabschluss, Turm an der Westecke der Frontfassade. Innenausstattung: barockes Chorwandkreuz, Glasmalereien von Johannes Troyer, vergoldeter Tabernakel von Willi Buck. Konzeption der liturgischen Ausstattung durch Georg Malin in Granit und Chromstahl.

Literatur

Die Theresienkirche in Schaanwald, 1997; Herrmann: Kunstdenkmäler 1, 2013.

Zitierweise

Judith Niederklopfer-Würtinger, «Kapelle St. Theresia von Lisieux (Theresienkirche)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kapelle_St._Theresia_von_Lisieux_(Theresienkirche), abgerufen am 21.2.2019.

Medien

Kapelle St. Theresia von Lisieux, Schaanwald (GAM).