Aktionen

Kaufmann, Bruno

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Arthur Brunhart | Stand: 31.12.2011

Künstler. *23.3.1944 Balzers, von Balzers. Sohn des Gipsers Louis und der Geschäftsfrau Albina, geb. Büchel, zwei Geschwister.  29.10.1977 Sirpa Hannele Nermann (*18.6.1957, Finnland), zwei Kinder. Volksschule Balzers, 1956–64 Gymnasium Marianum Vaduz, Kunstunterricht bei Anton Ender. 1964–70 Kunst- und Pädagogikstudium an der Universität Zürich und der Hochschule der bildenden Künste Berlin. 1970–78 freischaffender Künstler und Fotograf in Berlin, ab 1978 in Liechtenstein; 1979–87 Fotograf bei der Ivoclar AG in Schaan, 1987–2003 Kunsterzieher am Liechtensteinischen Gymnasium, Vaduz. Initiator und 1993–2008 Leiter der Kunstschule Liechtenstein.

Von Minimal Art, konstruktiver und konkreter Kunst beeinflusste, dem Rationalen verpflichtete Malerei, Grafik, Briefmarkengestaltung, Objekte, Kunst am Bau (z.B. Häuserfassade in Berlin 1977, Gemeindehaus Balzers 1987, Musikschule Triesen 2004). Gruppen- und Einzelausstellungen in Liechtenstein, Österreich, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Schweiz.

Literatur

Zeitgenössisches Kunstschaffen aus Liechtenstein, 1989, XXIX, 56–61, 127; Künstlerverzeichnis der Schweiz 1980–1990, 1991, 247; StKS, Bestandeskatalog, Hg. G. Malin, 1995, 338f.; Malin, Kaufmann, Lampert, Prantl, Ausstellungskatalog Galerie Denise René Paris, 1996; Almanach 2008, Hg. Berufsverband Bildender Künstler/innen in Liechtenstein, 2008, 177–184.

Externe Links

Eintrag zu Bruno Kaufmann auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz
Eintrag zu Bruno Kaufmann auf DKL Stiftung Dokumentation Kunst in Liechtenstein

Zitierweise

Arthur Brunhart, «Kaufmann, Bruno», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kaufmann,_Bruno, abgerufen am 21.2.2019.

Normdaten

GND: 121574776