Aktionen

Kieber, Andreas (1802–1877)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Landrat und Landtagsabgeordneter. *25.11.1802 Mauren, †7.7.1877 Mauren, von Mauren. Sohn des Johannes und der Ursula, geb. Frick, sieben Geschwister.  1) 1832 Elisabeth Matt (*14.5.1806, †26.10.1835), zwei Töchter, 2) 1836 Katharina Ritter (*23.3.1800, †17.1.1868). Landwirt. 1840–42 Säckelmeister (Gemeindekassier) von Mauren, 1842–44, 1847–48, 1851–54, 1857–61 und 1863–64 Richter (Gemeindevorsteher). In dieser Zeit u.a. Bau der neuen Pfarrkirche (1841–43) und einer neuen Schule (1847–48). Während der Revolution 1848 trat der als tatkräftig und konservativ geltende Kieber den Maurer Umsturzbefürwortern entgegen, weshalb ihm diese die Fenster einwarfen. Am 20.5.1849 wurde er in den Landrat gewählt. 1862–66 Landtagsabgeordneter.

Literatur

Büchel: Mauren, 1916, 31, 64–66; Tschugmell: Gemeinde-Vorgesetzte Mauren, 1932, 73f., 78; Geiger: Geschichte, 1970, 58, 160f.; Vogt: Landtag, 21988.

Zitierweise

Redaktion, «Kieber, Andreas (1802–1877)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kieber,_Andreas_(1802–1877), abgerufen am 19.2.2019.