Aktionen

Kohli-Büchel, Gertrud

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Rita Vogt-Frommelt | Stand: 31.12.2011

Künstlerin. *9.3.1945 Vaduz, von Ruggell, wohnhaft in Ruggell. Tochter des Landwirts Andreas Büchel und der Verena, geb. Öhri, acht Geschwister.  6.3.1967 Hanspeter Kohli (*12.8.1939, †3.10. 1996), zwei Töchter. Realschule in Eschen, 1963–65 künstlerische Ausbildung an der S. Fleisher Art Memorial und Besuch des International Institute for Languages in Philadelphia (USA), 1965–66 Handelsschule St. Gallen. Kfm. Tätigkeit in Bern. Beschäftigung mit der zeitgenössischen Kunst; Studienaufenthalte in Italien, Frankreich, Griechenland und in den Niederlanden. 1971 Rückkehr nach Liechtenstein. Seit 1976 freischaffende Künstlerin: Tätigkeit in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Installation, Druckgrafik, Kunst am Bau (Primarschule Ruggell), Objektkunst. Einzel- und Gruppenausstellungen in Liechtenstein, Deutschland, Österreich, Luxemburg und in der Schweiz. 2005 Arbeitsaufenthalt in der «Werkstatt Künstlerische Lithographie», Berlin.

Archive

AHLFL.

Literatur

Gertrud Kohli-Büchel: Bilder und Zeichnungen, 1991; Wege aus der Trauer, Hg. F.J. Jehle, 1999; Gertrud Kohli – Momente, Hg. J. Inama, 2005; Almanach 2008, Hg. Berufsverband Bildender Künstler/innen in Liechtenstein, 2008, 201–208.

Externe Links

Eintrag zu Gertrud Kohli-Büchel auf SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz
Eintrag zu Gertrud Kohli-Büchel auf DKL Stiftung Dokumentation Kunst in Liechtenstein

Zitierweise

Rita Vogt-Frommelt, «Kohli-Büchel, Gertrud», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kohli-Büchel,_Gertrud, abgerufen am 15.2.2019.

Normdaten

GND: 1089372973