Aktionen

Komitee für das Frauenstimmrecht

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorin: Julia Frick | Stand: 31.12.2011

Erste politische Gruppierung zur Einführung des Frauenstimm- und -wahlrechts, 1969 von Bernadette Brunhart (geb. Biedermann) und Elfriede Winiger (geb. Seger) initiiert. Ziel war, durch Diskussion und konstruktive Mitarbeit von Frauen in politischen Gremien Überzeugungsarbeit zu leisten. Das Komitee für das Frauenstimmrecht trat bewusst nicht kämpferisch auf. Als bei der Abstimmung von 1971 die liechtensteinischen Männer, trotz des Engagements, gegen die Einführung des Frauenstimm- und -wahlrechts stimmten, löste sich die Gruppe 1972 auf.

Literatur

Inventur, 1994, 176–205.

Zitierweise

Julia Frick, «Komitee für das Frauenstimmrecht», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Komitee_für_das_Frauenstimmrecht, abgerufen am 20.4.2019.