Aktionen

Kranz, Adam

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Landammann. * um 1590, † nach 1665. Sohn des Hugo und der Dorothea Frick.  Susanna Plenki, Tochter des Landammanns Jakob, acht Kinder, u.a. Schlossfähnrich Udo und Jakob, Wirt in Nendeln. Wohnhaft in Vaduz und Inhaber der Taverne zum «Hirschen», zugleich Zoller und Landsfähnrich. 1637 verkaufte Kranz den «Hirschen» an Graf Kaspar von Hohenems, um ihn sodann in Pacht weiterzuführen. 1650 als Landammann der Grafschaft Vaduz erwähnt. Kranz war Beisitzer bei Hexenprozessen und musste sich 1651 selbst gegen den Vorwurf der Hexerei zur Wehr setzen.

Literatur

G. Marxer: Die fürstliche Taverne, in: JBL 30 (1930), 63–76, bes. 65–67; Ospelt: Landammänner-Verzeichnis, 1940, 45; Liesching/Vogt: Siegel, 1985, 154f.; Tschaikner: Hexen, 1998, 16.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Kranz, Adam», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kranz,_Adam, abgerufen am 20.2.2019.