Aktionen

Krapf, Philipp

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Wasserbauer. *27.4.1854 Brixen (Südtirol), †4.1.1939 Innsbruck, Österreicher. Seit 1876 im Staats-Baudienst von Tirol und Vorarlberg, 1893–1905 Bauleiter der Internationalen Rheinregulierungskommission; 1919 in Pension. Krapf verfasste im Auftrag der liechtensteinischen Regierung einen 1902 erschienenen Bericht über die Entwässerung des liechtensteinischen Rheintals. Er wirkte 1927–30 als Gutachter beim Rheineinbruch bei Schaan (Frage der Verantwortlichkeit). Ebenfalls als Gutachter tätig war er im Zusammenhang mit der Diskussion um den liechtensteinischen Binnenkanal 1928 und mit dem Vertrag zwischen Österreich und Liechtenstein von 1931.

Werkauswahl

Bericht über die Entwässerung des liechtensteinischen Rheintales, 1902.

Archive

VLA.

Literatur

F. Waibel: Der Vertrag zwischen der Republik Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein von 1931, in: Der Alpenrhein und seine Regulierung, 1992, 193–196.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Krapf, Philipp», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Krapf,_Philipp, abgerufen am 19.2.2019.

Normdaten

GND: 101804874X