Aktionen

Kreisky, Bruno

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Peter Geiger | Stand: 31.12.2011

Österreichischer Politiker. *22.1.1911 Wien, †29.7.1990 Wien, Österreicher. Studium der Rechtswissenschaften, Dr. iur., 1938–45 im schwedischen Exil, 1946–49 Diplomat in Stockholm, danach politischer Berater des österreichischen Bundespräsidenten und Staatssekretär im Bundeskanzleramt, 1956–83 Abgeordneter zum Nationalrat (SPÖ), 1959–66 Bundesminister für auswärtige Angelegenheiten, 1967–83 Bundesparteivorsitzender der SPÖ und 1970–83 Bundeskanzler. In seiner langjährigen Funktion als Aussenminister und dann Bundeskanzler begegnete Kreisky verschiedenen liechtensteinischen Regierungen und Fürst Franz Josef II. mit Wohlwollen. 1960 Unterzeichnung eines Grenzvertrags zwischen Liechtenstein und Österreich. Am 7.1.1975 stattete Kreisky Liechtenstein einen Staatsbesuch ab, welcher für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten auf verschiedenen Gebieten bestimmend war. 1976 Abkommen über den freien Zugang liechtensteinischer Studierender an österreichische Universitäten. 1975 Grosskreuz mit Brillanten des fürstl. liecht. Verdienstordens.

Literatur

Österreich Lexikon 1, 650; Liechtenstein 1938–1978, 1978, 270, 462f., 478; Martin: Bildungswesen, 1984, 150; Liechtenstein 1978–1988, 1988, 107; W. Kieber: Jahre des Aufbruchs, 2006, 240–253.

Zitierweise

Peter Geiger, «Kreisky, Bruno», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Kreisky,_Bruno, abgerufen am 20.2.2019.

Normdaten

GND: 118566512