Aktionen

Maier, Marcia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Hans-Joachim Schmidt | Stand: 31.12.2011

Schulschwester. *26.9.1903 (Agatha) Niederstaufen (D), †20.8.1995 Zams (Tirol), Deutsche. 1926 Eintritt ins Kloster der Barmherzigen Schwestern des hl. Vinzenz von Paul in Zams, am 4.6.1928 Profess. Ausbildung zur Kindergärtnerin und Primarlehrerin in Zams. 1934–79 Primarlehrerin in Balzers. Maier verfasste die erste für den liechtensteinischen Schulgebrauch geschaffene Fibel (Lehrbuch für Schulanfänger), das von Jakob Falk (1909–1984) illustrierte «Lesebuch der 1. Klasse» (1939), und als Lehrerleitfaden dazu das «Methodische Handbüchlein zur liechtensteinischen Lesefibel» (1939). Ab 1979 Ruhestand in Balzers, ab 1993 in Zams. Maier und Ehrenfrieda Meier (1906–1998) waren die letzten als Primarlehrerinnen in Liechtenstein tätigen Zamser Schwestern. 1974 Ehrenbürgerin der Gemeinde Balzers, 1979 Goldenes Verdienstzeichen, verliehen durch Fürst Franz Josef II.

Literatur

H. Brunhart: «Lieber in Zams im Hennenstall», in: BNjbl. 1 (1995), 41–43; Vogt: Balzers 2, 1996, 134, 146–148.

Nachrufe

LVbl., 22.8., 28.8.1995; LVa., 25.9.1995.

Zitierweise

Hans-Joachim Schmidt, «Maier, Marcia», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Maier,_Marcia, abgerufen am 19.4.2019.