Aktionen

Malin

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Jürgen Schindler | Stand: 31.12.2011

Geschlecht aus Mauren. 1990 trugen in Liechtenstein 43 Personen den Namen Malin (davon 33 von Mauren). Josef Malin (1778–1854) aus Satteins (Vorarlberg) erwarb 1812 das Gemeindebürgerrecht und begründete den Familienzweig der Malin in Mauren. Die Familie brachte im 20. Jahrhundert den Priester und Pädagogen Benedikt, seinen Bruder, den Stuckateur Josef, und dessen Sohn, den Künstler, Historiker und Politiker Georg hervor.

Literatur

Tschugmell: Maurer Geschlechter, 1931, 88; Stammtafeln Mauren 1, 2004; Menschen, Bilder und Geschichten 2, 2007, 500–527; FLNB II/4, 53.

Zitierweise

Jürgen Schindler, «Malin», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Malin, abgerufen am 21.2.2019.