Aktionen

Marxer, Johann Georg (1808–1891)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Oliver Stahl | Stand: 31.12.2011

Landtagsabgeordneter und Bürgermeister. *10.10.1808 Mauren, †19.8.1891 Vaduz, von Mauren, ab 1857 von Vaduz, ab 1833 wohnhaft in Vaduz. Sohn des Franz Josef und der Maria Josefa, geb. Schädler, sieben Geschwister, Neffe des Arztes Gebhard Schädler.  27.9.1858 Katharina Frick (*22.8.1837, †13.4.1896), zwei Töchter. 1833–47 Lehrer in Vaduz. 1842 verzichtete Marxer auf das Amt eines k.k. Briefsammlers in Vaduz. 1847 gründete er in Vaduz eine Agentur für Versicherungs- und Rechtsfragen. 1857–64 Richter (Gemeindevorsteher) von Vaduz, ab 1861 mit dem Titel Bürgermeister. 1862–75 Landtagsabgeordneter, zeitweilig Schriftführer sowie Mitglied der Finanzkommission und des Landesausschusses. 1862 wurde Marxer von Fürst Johann II. zum stv. Landtagsabgeordneten ernannt, er rückte aber sogleich für Josef Wolfinger nach, der auf sein Mandat verzichtete; 1869–75 war Marxer vom Volk gewählter Abgeordneter. 1862–91 Landrat (Regierungsmitglied).

Literatur

O. Seger: Vaduz, 1956, 64; Geiger: Geschichte, 1970, 304f.; A. Marxer: Die Geschichte des Postamtes Vaduz, 1972, 4–6; Vogt: Landtag, 21988; A. Marxer: Johann Georg Marxer, in: Eintracht 51 (2009), 8f.

Zitierweise

Oliver Stahl, «Marxer, Johann Georg (1808–1891)», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Marxer,_Johann_Georg_(1808–1891), abgerufen am 19.2.2019.