Aktionen

Marxer, Maria

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Redaktion | Stand: 31.12.2011

Gemeindevorsteherin. *11.2.1931 Ruggell, von Gamprin, wohnhaft in Gamprin. Tochter des Albert Müller und der Agnes, geb. Eberle, drei Schwestern.  14.10.1952 Willi Marxer, Lehrer (*15.9.1924, †6.9.1976), fünf Kinder. Nach der späten Einführung des Frauenstimm- und -wahlrechts in Liechtenstein gehörte Marxer 1983 zu den ersten drei in einen Gemeinderat gewählten Frauen. Sie war bis 1991 Mitglied des Gampriner Gemeinderats (FBP, 1987–91 Vizevorsteherin) und 1991–95 als erste Frau Gemeindevorsteherin. 1978–91 Präsidentin des Samaritervereins Unterland, 1998–2006 Mitglied des Stiftungsrats des Liechtensteinischen Landesmuseums und der Stiftung Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe, 2000–06 Mitglied des Präsidiums des liechtensteinischen Seniorenbunds. Ritterkreuz des fürstl. liecht. Verdienstordens.

Archive

AHLFL.

Zitierweise

Redaktion, «Marxer, Maria», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Marxer,_Maria, abgerufen am 21.2.2019.