Aktionen

Mehrerau

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Alois Niederstätter | Stand: 31.12.2011

Kloster bei Bregenz (Vorarlberg). 1139 Monasterium Brigantiense. Um 1085 als Benediktinerkloster der Hirsauer Reformbewegung von Graf Ulrich X. von Bregenz in Andelsbuch (Bregenzerwald) gegründet, um 1090/94 an das Bodenseeufer verlegt. Güterausstattung besonders im Bregenzerwald, Allgäu, Illergau und Vorarlberger Rheintal. Hauskloster und Grablege der Grafen von Bregenz und von Montfort. 1806 Aufhebung. 1854 Niederlassung des Konvents der aufgehobenen Zisterzienserabtei Wettingen (AG). Zum Einzugsgebiet des 1854 gegründeten Collegium Bernardi in der Mehrerau (achtklassiges Gymnasium) zählt auch Liechtenstein Nur zwei Konventualen der Mehrerau stammen aus Liechtenstein: Pater Gerhard Brunhart (1905–1980) aus Balzers war 1938–41 und 1945–76 Verwalter des Klosters, Pater Vinzenz Wohlwend (*1969) von Eschen ist seit 2009 Prior.

Archive

VLA.

Literatur

A. Ulmer: Mehrerau, 1926; Martin: Bildungswesen, 1984, 36, 145; C. Volaucnik: Geschichte des Klosters Mehrerau im Mittelalter, Dipl. Innsbruck, Ms. 1986; K. Spahr: Mehrerau, 1987; Näscher: Beiträge 2, 2009, 92f., 468.

Zitierweise

Alois Niederstätter, «Mehrerau», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Mehrerau, abgerufen am 21.4.2019.