Aktionen

Meier, Rudolf

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Franz Näscher | Stand: 31.12.2011

Priester. *15.2.1898 Nendeln (Gemeinde Eschen), †1.10.1957 Schruns (Vorarlberg), // Eschen, katholisch, von Mauren. Sohn des «Engel»-Wirts Jakob und der Magdalena, geb. Biedermann, 16 Geschwister. 1910–18 Gymnasium Stella Matutina Feldkirch, 1918–25 Studium der Philosophie und Theologie in Innsbruck und Rom, Dr. phil. et lic. theol., am 28.10.1924 Priesterweihe in Rom. 1925–46 Lehrer am Kollegium Maria-Hilf in Schwyz, beliebter Schüler-Seelsorger und Beichtvater, Hilfsseelsorger in Ibach (SZ). 1946–57 Landesschulkommissär und Religionslehrer in Vaduz; Meier betreute den Bau mehrerer neuer Schulen. 1956 fürstl. liecht. silbernes Verdienstzeichen.

Literatur

G. Martin: Liechtensteiner Pädagogen im Ausland, in: JBL 67 (1967), 111–180, hier 152f.; Näscher: Beiträge 2, 2009, 303f.

Nachrufe

LVbl., 3., 5.10.1957; LVa. 5., 9.10.1957.

Zitierweise

Franz Näscher, «Meier, Rudolf», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Meier,_Rudolf, abgerufen am 21.2.2019.