Aktionen

Merlin, Helmuth M.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Hanspeter Lussy| Stand: 31.12.2011

Treuhänder. *25.3.1901 St. Veit a.d. Glan (Kärnten), †24.12.1978 Grabs (SG), Österreicher (1938–45 Deutscher). Sohn des Bezirkshauptmanns Johann und der Julia, geb. Rizzi.  Elfriede Schröder, drei Kinder. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (1923 Dr. jur.). 1921–23 Bankbeamter in Innsbruck, 1924–26 bei der Bank in Liechtenstein (BiL), Vaduz. 1927–31 Prokurist der Internationalen Industrie- und Handels-AG «Westen», Vaduz (Westen-Konzern). 1931 zusammen mit Eugen Schafhauser Gründung der Präsidial-Anstalt, Vaduz. 1939 erfolgloser Versuch, sich in Liechtenstein einzubürgern. In der Nachkriegszeit Ausbau der Präsidial-Anstalt zu einem der bedeutendsten Treuhandunternehmen Liechtensteins. 1968 Ehrensenator der Paris-Lodron-Universität Salzburg.

Werkauswahl

Das souveräne Fürstentum Liechtenstein aus der Sicht des Völkerrechtes, 1968.

Literatur

Lussy/López: Finanzbeziehungen, 2005.

Zitierweise

Hanspeter Lussy, «Merlin, Helmuth M.», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Merlin,_Helmuth_M., abgerufen am 23.7.2021.