Aktionen

Negele, Johannes

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Rupert Tiefenthaler | Stand: 31.12.2011

Landammann. * um 1628, †29.1.1708 Triesenberg, von Triesenberg. Sohn des Peter, drei Geschwister, unter anderem der Priester Karl.  30.1.1656 Maria Eberlin (†10.3.1705), zwei Kinder. Ab 1664 als Richter («des Gerichts») erwähnt und zwischen 1685 und 1698 mehrmals als Landammann der Grafschaft Vaduz. Negele war in zwei Hexenprozesse am Triesenberg verwickelt. Er gehörte 1696 zu den Sieglern des Vergleichs zur Schuldenregelung zwischen Jakob Hannibal III. Graf von Hohenems und den beiden Herrschaften Vaduz und Schellenberg.

Quellen

Kaufvertrag der Herrschaft Schellenberg 1699, Bearb. C. Gurt, 1999, 126.

Literatur

Liesching/Vogt: Siegel, 1985, 158; Bucher: Familienchronik Triesenberg 6, 1986, 285; Tschaikner: Hexen, 1998, 157, 182.

Zitierweise

Rupert Tiefenthaler, «Negele, Johannes», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Negele,_Johannes, abgerufen am 23.2.2019.