Aktionen

PAV Präzisions-Apparatebau Vaduz AG

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Wolfgang Vogt | Stand: 31.12.2011

Unternehmen der Maschinen- und Gerätebauindustrie mit Sitz in Vaduz, gegründet 1941 von den Schweizern Karl und Max Mägerle. Betriebsaufnahme 1942 mit fünf Arbeitern (1944: 20). In den Anfangsjahren stellte die PAV im Engländerbau, Vaduz, Präzisionswerkzeuge (Lehren und Spindeln) her, welche über die Stammfirma der Besitzer, die Gebr. Mägerle GmbH, Effretikon (ZH), v.a. an die deutsche Rüstungsindustrie gingen. 1950 übersiedelte das Unternehmen an die Schaanerstrasse. Das Sortiment wurde erweitert und 1959 kam mit der Entwicklung eines doppelprismatischen Präzisionsmessschiebers aus Kunststoff der internationale Durchbruch. Bis 1970 wuchs der Betrieb auf 110 Mitarbeiter an, gut 90 % der Produkte wurden exportiert. 1973 kaufte die deutsche Getrag-Gruppe die PAV, die ab 1976 begann, Teile für die Automobilindustrie herzustellen. Ab Mitte der 1980er Jahre durchlief das Unternehmen eine Krise mit Umstrukturierungen und Stellenabbau. 1994 übernahm Martin Feuerstein die Geschäftsleitung des Betriebs, 1995 erwarb er die PAV als Hauptaktionär gemeinsam mit zwei liechtensteinischen Investoren. 2004 beschäftigte die PAV ca. 130 Mitarbeiter (1997: 80) an zwei Produktionsstandorten in Vaduz und Suhl (D). Die Schwerpunkte der Betriebstätigkeit liegen heute im Bereich der Messtechnik und im Prototypenbau, v.a. für die Automobilindustrie.

Literatur

Die Industrie im Fürstentum Liechtenstein, 1969; Die Wirtschaft des Fürstentums Liechtenstein, 1970; T. Taravella: PAV heute, 1979; LVbl., 7.11.1995, 21.11.1997; Marxer/Ruch: Industriebetriebe, 2005.

Zitierweise

Wolfgang Vogt, «PAV Präzisions-Apparatebau Vaduz AG», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/PAV_Präzisions-Apparatebau_Vaduz_AG, abgerufen am 17.2.2019.

Medien

Arbeiter in der Produktionshalle der PAV Präzisions-Apparatebau Vaduz AG, 1947 (LI LA). Foto: Eduard von Falz-Fein, Vaduz.