Aktionen

Perret, Franz

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Lorenz Hollenstein | Stand: 31.12.2011

Diplomatiker. *18.5.1904 Schwerzenbach (ZH), †22.12.1979 St. Gallen, katholisch, Schweizer. Spross einer im 18. Jahrhundert aus Savoyen nach Mels im Sarganserland eingewanderten Familie. Klosterschulen in Näfels (GL) und Stans (NW), Rechtsstudium in Paris und Genf (1929 lic. iur.). 1958–68 Staatsarchivar und Kantonsbibliothekar von St. Gallen, 1968–78 St. Galler Stiftsarchivar. Ab 1940 arbeitete Perret am Bündner und am Liechtensteinischen Urkundenbuch, von 1946 bis zu seinem Tod am Urkundenbuch der südlichen Teile des Kantons St. Gallen. Die beiden ersten, von Perret bearbeiteten Bände des Liechtensteinischen Urkundenbuchs umfassen die Urkunden aus dem bischöflichen Archiv Chur und aus dem Stiftsarchiv Pfäfers (Band I/1) sowie die Urkunden aus den Archiven in St. Gallen, v.a. aus dem Stiftsarchiv St. Gallen (Band I/2). Sie erschienen 1942–47 bzw. 1948–53 im Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein sowie nach Abschluss des jeweiligen Bandes auch als Separatdruck. Über das bei Urkundenbüchern Übliche hinaus bot Perret im Liechtensteinischen Urkundenbuch auch Übersetzungen der Urkunden aus dem Lateinischen und dem mittelalterlichen Deutsch ins moderne Hochdeutsch.

Werkauswahl

W. Vogler: Bibliografie Franz P., in: St. Galler Kultur und Geschichte 8 (1979), 297–309.

Archive

Privatarchiv Perret Jean-Marc Perret, Confignon (GE); Nachlass Perret im Stiftsarchiv St. Gallen.

Nachrufe

W. Vogler: Franz Perret 1904–1979, in: Mitteilungen der Vereinigung Schweizerischer Archivare 32/33 (1980/81), 75–77.

Zitierweise

Lorenz Hollenstein, «Perret, Franz», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Perret,_Franz, abgerufen am 23.2.2019.

Normdaten

GND: 139154108