Aktionen

Press, Volker

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Dieter Stievermann | Stand: 31.12.2011

Historiker. *28.3.1939 Erding (D), †16.10.1993 Tübingen (D), Deutscher. Studium der Geschichte in München, 1966 Dr. phil. Ab 1971 Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Giessen, ab 1980 an der Universität Tübingen. Press gehörte zu den herausragenden Historikern, die das junge Fachgebiet «Geschichte der Frühen Neuzeit» mitprägten; seine Forschungen galten besonders dem Adel sowie dem alten Reich. Von Tübingen aus entwickelte Press enge Kontakte zu Liechtenstein. Er verfasste mehrere Aufsätze zur Geschichte des Hauses und des Landes Liechtenstein und gab 1987 (zusammen mit Dietmar Willoweit) den Sammelband «Liechtenstein – Fürstliches Haus und staatliche Ordnung» heraus. Ab 1986 war Press Mitglied des Wissenschaftlichen Rats des Liechtenstein-Instituts in Bendern, ab 1990 wissenschaftlicher Berater des HLFL. Wesentlichen Anteil hatte er an der Kooperationsvereinbarung des Fürstentums Liechtenstein mit der Universität Tübingen 1988.

Werkauswahl

Das Alte Reich, Hg. J. Kunisch et al., 22000 (mit Werkverzeichnis).

Literatur

Jahresbericht des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein 1993, in: JBL 93 (1995), 352; Volker P. (1939–1993), in: P. Volker: Adel im Alten Reich, Hg. F. Brendle, A. Schindling, 1998, 9–40.

Zitierweise

Dieter Stievermann, «Press, Volker», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Press,_Volker, abgerufen am 16.2.2019.

Normdaten

GND: 119500833