Aktionen

Rainolt, Sigmund

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Karl Heinz Burmeister | Stand: 31.12.2011

Landvogt und Chronist. * um 1545 Feldkirch, †22.11.1620. Aus altem Feldkircher Geschlecht; Sohn des Feldkircher Stadtammanns Bartholomäus und der Anna von Wittenbach, Schwager des Landvogts Johann Emmerich Rignoldt von Prosswalden.  1578 die Stadtammannstochter Dorothea Furtenbach. Ab 1564 Studium in Freiburg i.Br. Vor 1574 und 1578–94 wiederholt Stadtammann von Feldkirch. 1588 von Erzherzog Ferdinand von Tirol mit Adelsfreiheit und Wappenbesserung ausgezeichnet. 1597–1611 (evtl. bis 1613) sulzischer Landvogt zu Vaduz. Rainolt verfasste 1609 eine Familiengeschichte der Grafen von Sulz («Chronotaxis»).

Archive

GLA Karlsruhe; Fürstlich Fürstenbergisches Archiv.

Literatur

G. Bucelin: Rhaetia, 1666, 464; F.J. von Furtenbach: Das Geschlecht der Furtenbach, 1969, 17; V. Schäfer: Die Grafen von Sulz, 1969, 5–7; Liesching/Vogt: Siegel, 1985, 93f.

Zitierweise

Karl Heinz Burmeister, «Rainolt, Sigmund», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Rainolt,_Sigmund, abgerufen am 23.2.2019.