Aktionen

Rathaus Triesenberg

Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor: Josef Eberle | Stand: 31.12.2011

Gemeinde Triesenberg, 885 m.ü.M. 1767–68 im Zug der Gründung der Pfarrei Triesenberg vom Barockbaumeister Peter Bein (1736–1818) aus Hittisau (Vorarlberg) als erstes Pfarrhaus errichtet; die Baukosten übernahm Fürst Joseph Wenzel von Liechtenstein. Kubischer, zweigeschossiger Baukörper mit Mansardwalmdach, 1951 unter Denkmalschutz gestellt. Das bis 1965 als Pfarrhaus genutzte Gebäude kam 1965 in Gemeindebesitz. Unter Architekt Hans Rheinberger 1967–68 Umbau zum Sitz der Gemeindeverwaltung («Rathaus»); das zweite Obergeschoss wurde bis 1983 als Wohnung genutzt. Über dem alten, 1982 zugemauerten Nordeingang Mosaik mit Glocke tragendem Teufel (Legende vom hl. Theodul) und Gemeindewappen von Triesenberg nach Entwürfen von Josef Seger. 2011 bezog die Gemeindeverwaltung ein neues Verwaltungsgebäude, das Gemeinderatszimmer blieb im bisherigen Rathaus.

Literatur

FLNB I/2, 18; Herrmann: Kunstdenkmäler 2, 2007, 171, 182f.

Externe Links

Geodatenportal, Amt für Bau und Infrastruktur, Liechtensteinische Landesverwaltung Liechtensteiner Namenbuch online

Zitierweise

Josef Eberle, «Rathaus Triesenberg», Stand: 31.12.2011, in: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein online (eHLFL), URL: https://historisches-lexikon.li/Rathaus_Triesenberg, abgerufen am 16.2.2019.